Pressemeldungen und Berichte

Filme und Videos

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die Zeitungs-, Magazin-, Fernseh-, Radio oder Internetberichte vorstellen, die über das Screamteam "IG Grusel" veröffentlicht wurden. Auch Beiträge aus anderen Medien, wie Radio und Fernsehen, werden wir Ihnen hier präsentieren.

"Moderatorenwettstreit Hamburger DOM" / Homepage und Sendung "RTL Nord" / 19.04.2017

Bild des Onlineartikels auf der Homepage von RTL Nord zum Thema Moderatorenwettstreit Hamburger DOM vom 19.04.2017 über das ScreamTeam Bild des Onlineartikels auf der Homepage von RTL Nord zum Thema Moderatorenwettstreit Hamburger DOM vom 19.04.2017 über das ScreamTeam

Am Donnerstag, den 13.04.2017, hat ein mehrköpfiges Fernsehteam im Auftrag von RTL Nord innerhalb der Geisterbahn "DOM Geister" und drumherum, am Fahrgeschäft "Shaker" sowie einem Verlosungsstand gefilmt. Das Filmmaterial diente für einen Video-Bericht in der "RTL Nord"-Sendung für Hamburg und Schleswig-Holstein (Link) zum Thema "Moderatorenwettstreit zwischen Mann und Frau". Dabei wurden viele Szenen mit einem Mitglied des "ScreamTeam" gedreht, die eine Begrüßung der Moderatoren vor sowie eine Einweisung in das Erschrecken in der Geisterbahn "DOM Geister" zeigen. Darüber hinaus wurde eine Einschätzung der erwarteten Leistung und am Ende die Punktvergabe dokumentiert. Weiterhin wurde auch der Vorbereitungsprozess mit Schminken und Kostümieren der Moderatoren ausführlich dokumentiert. Der Bericht wurde am Mittwoch, den 19.04.2017 auf der Internetseite von "RTL Nord" veröffentlicht sowie an dem Tag im Fernsehen ausgestrahlt und ist unter diesem Link online ansehbar. Wir haben den Bericht vorliegen und stellen ihn Euch als Download (32,2 MB / 4,37 Minuten) zur Verfügung.

"Teaser Moderatorenwettstreit Hamburger DOM" / Facebookseite "RTL Nord" / 19.04.2017

Bild des Onlineartikels auf der Facebookseite von RTL Nord zum Thema Moderatorenwettstreit Hamburger DOM vom 19.04.2017 über das ScreamTeam

Am Donnerstag, den 13.04.2017, hat ein mehrköpfiges Fernsehteam im Auftrag von RTL Nord innerhalb der Geisterbahn "DOM Geister" und drumherum, am Fahrgeschäft "Shaker" sowie einem Verlosungsstand gefilmt. Das Filmmaterial diente für einen Video-Bericht in der "RTL Nord"-Sendung für Hamburg und Schleswig-Holstein zum Thema "Moderatorenwettstreit zwischen Mann und Frau". Dabei wurde auch dieser Trailer/Teaser zur Ankündigung des Berichts auf der Facebookseite von "RTL Nord" (Link) mit einem Mitglied des "ScreamTeam" gedreht, welcher einen Teil der Ankündigung spricht und mit den geschminkten Moderatoren im Bild zu sehen ist. Der Bericht wurde am Mittwoch, den 19.04.2017 auf der Facebookseite von "RTL Nord" veröffentlicht und ist unter diesem Link online ansehbar. Wir haben den Bericht vorliegen und stellen ihn Euch als Download (1,1 MB / 0:11 Minuten) zur Verfügung.

"Der DOM-Erschrecker Mathias Arp" / www.hamburg.de / 11.04.2017

Über das Hobby eines Erschreckers auf dem Hamburger DOM erschien auf der Internetseite "hamburg.de" am 11. April 2017 ein Artikel, in dem auch das ScreamTeam sowie ein Mitglied der Gruppe genannt wurde, welches seit dem Sommerdom 2006 durchgehend auf den DOM-Veranstaltungen als Erschrecker aktiv ist! Hier der Artikel, welcher in Wort und Bild die Nennung des ScreamTeam dokumentiert:

Bild des Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild des Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild des Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild des Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam
Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam Bild aus dem Onlineartikel auf der Homepage hamburg.de mit dem Titel Der DOM-Erschrecker Mathias Arp vom 11.04.2017 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar. (Offizielle Homepage der Stadt Hamburg mit dem Online-Artikel)

"Hamburger DOM Backstage" / Facebookseite "Hamburger DOM" / 06.04.2017

Bild des Onlineartikels auf der Facebookseite des Hamburger DOM mit dem Titel Hamburger DOM Backstage: Der Erschrecker vom 06.04.2017 über das ScreamTeam

Am Freitag, den 01.04.2017, hat ein mehrköpfiges Fernsehteam im Auftrag der offiziellen Facebookseite des Hamburger DOM (Link) in der Geisterbahn "DOM Geister" sowie hinter den Kulissen gefilmt. Das Filmmaterial diente für einen Video-Bericht auf der Facebookseite im Rahmen der Reihe "Hamburger DOM Backstage" zum Thema "Erschrecker". Dabei wurden viele Szenen mit einem Mitglied des "ScreamTeam" gedreht, die uns bei unserem Hobby, dem Erschrecken der Besucher in und vor der Geisterbahn "DOM Geister", zeigen. Weiterhin wurde auch der Vorbereitungsprozess mit Schminken und Kostümieren ausführlich dokumentiert. Der Bericht wurde am Donnerstag, den 06.04.2017 auf der Facebookseite des "Hamburger DOM" veröffentlicht und ist unter diesem Link online ansehbar. Wir haben den Bericht vorliegen und stellen ihn Euch als Download (11,9 MB / 1:53 Minuten) zur Verfügung.

"Lustiger Horror im Klassenzimmer" / ??? / 27.02.2017

Als Bericht über die Gruselrallye und den Actionbound im Gymnasium Lüneburger Heide in Melbeck erschien in der Zeitung "???" am 27. Februar 2017 ein Artikel, in dem auch das ScreamTeam genannt wurde, welches 2017 nach zwei ähnlichen Veranstaltungen in der "Wilhelm-Raabe-Schule" in Lüneburg das Gruselerlebnis nach Melbeck gebracht hat! Hier der Artikel, welcher in Wort und Bild die Nennung des ScreamTeam dokumentiert:

Bild des Zeitungsartikels aus den xxx mit dem Titel Lustiger Horror im Klassenzimmer vom 27.02.2017 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als JPG downloadbar.

"Mörderisches Spiel im Mais" / Lübecker Nachrichten / 19.08.2016

Als Bericht über den Maismörder und das Krimithema im Maislabyrinth in Jersbek erschien in der Zeitung "Lübecker Nachrichten" am 19. August 2016 ein Artikel, in dem auch das ScreamTeam genannt wurde, welches 2016 erneut für den Maismörder an jedem Sonntag und die Erschrecker während der beiden Gruselnächte verantwortlich ist! Hier der Artikel, welcher in Wort und Bild die Nennung des ScreamTeam dokumentiert:

Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mörderisches Spiel im Mais vom 19.08.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mörderisches Spiel im Mais vom 19.08.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mörderisches Spiel im Mais vom 19.08.2016 über das ScreamTeam
Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mörderisches Spiel im Mais vom 19.08.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mörderisches Spiel im Mais vom 19.08.2016 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar. (Homepage der "Lübecker Nachrichten" mit dem Online-Artikel)

"Mörderischer Spaß im Mais-Labyrinth" / Bargteheide Aktuell / 15.07.2016

Als Vorankündigung zum Maislabyrinth in Jersbek erschien in der Zeitung "Bargteheide aktuell" am 15. Juli 2016 ein Artikel, in dem auch das ScreamTeam genannt wurde, welches 2016 erneut für die Erschrecker während der beiden Gruselnächte verantwortlich ist! Hier der Artikel, welcher in Wort und Bild die Nennung des ScreamTeam dokumentiert:

Bild des Zeitungsartikels aus der Bargteheide aktuell Zeitung mit dem Titel Mörderischer Spaß im Mais-Labyrinth vom 15.07.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus der Bargteheide aktuell Zeitung mit dem Titel Mörderischer Spaß im Mais-Labyrinth vom 15.07.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus der Bargteheide aktuell Zeitung mit dem Titel Mörderischer Spaß im Mais-Labyrinth vom 15.07.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus der Bargteheide aktuell Zeitung mit dem Titel Mörderischer Spaß im Mais-Labyrinth vom 15.07.2016 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar. (Homepage der "Bargteheide aktuell"-Zeitung mit dem Online-Artikel)

"Mordsspaß im Maislabyrinth" / Lübecker Nachrichten / 02.06.2016

Als Vorankündigung zum Maislabyrinth in Jersbek erschien in der Zeitung "Lübecker Nachrichten" am 02. Juni 2016 ein Artikel, in dem auch das ScreamTeam genannt wurde, welches 2016 erneut für die Erschrecker während der beiden Gruselnächte verantwortlich ist! Hier der Artikel, welcher in Wort und Bild die Nennung des ScreamTeam dokumentiert:

Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mordsspaß im Maislabyrinth vom 02.06.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mordsspaß im Maislabyrinth vom 02.06.2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus den Lübecker Nachrichten mit dem Titel Mordsspaß im Maislabyrinth vom 02.06.2016 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar. (Homepage der "Lübecker Nachrichten" mit dem Online-Artikel)

"DOM-Geister mit dem ScreamTeam" / DOM-App / März 2016

In der DOM-App wurde vor und während des Frühjahrsdom 2016 das "ScreamTeam" in der Attraktionsbeschreibung zu der Geisterbahn "DOM Geister" beschrieben. Hier der Screenshot, welcher die Nennung in Wort und Bild dokumentiert:

Bild des Beitrag aus der DOM-App mit der Nennung des ScreamTeam vom März 2016

Der Screenshot ist HIER als JPG downloadbar. (DOM-App auf iTunes)

"Kurioses rund um den DOM" / Die Perle / März 2016

In der März-Ausgabe aus dem Jahr 2016 der Budni-Kundenzeitschrift "Die Perle" wurde das "ScreamTeam" in einem Punkt der Kategorie "Kurioses rund um den DOM" beschrieben. Hier der Artikel, welcher die Nennung in Wort und Bild dokumentiert:

Bild des Zeitungsartikels aus der Perle mit dem Titel Kurioses rund um den DOM vom März 2016 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus der Perle mit dem Titel Kurioses rund um den DOM vom März 2016 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar. (Homepage der Budni-Kundenzeitschrift "Die Perle" für Hamburg)

"Gspenster, Trolle und Kettengerassel" / Lüneburger Zeitung / 08.02.2016

In der "Wilhelm-Raabe-Schule" in Lüneburg ist das "ScreamTeam" an einem Abend im Rahmen der "Gruselrallye 2016" aufgetreten. Hier der Artikel, welcher die Aktion in Wort und Bild dokumentiert:

Bild des Zeitungsartikels aus der Lüneburger Zeitung mit dem Titel Gespenster Trolle und Kettengerassel vom 08.02.2016 über das ScreamTeam

Der Bericht stammt aus der "Lüneburger Landeszeitung".

"Tschüss! Bis zum 331. Martinimarkt 2016" / Parchimer Zeitung / 10.11.2015

Auf dem Martinimarkt 2015 in Parchim ist das "ScreamTeam" an drei Tagen (Freitag bis Sonntag) in der Geisterbahn "Halloween" der Familie Rasch aufgetreten. Die Leser der "Parchimer Zeitung" konnten das beste Fahrgeschäft auf dem "Martinimarkt" wählen. Der erste Platz ging an die Geisterbahn "Halloween". Dabei wurden von den Besuchern als Gründe für dessen Wahl auch oft die Erschrecker und deren Leistungen angegeben. Wir freuen uns sehr zu dem Erfolg des Schaustellers beigetragen zu haben und sind stolz darauf, das unsere Qualität so gut bewertet wurde! Hier der Artikel, welcher die Wahl in Wort und Bild dokumentiert:

Bild des Zeitungsartikels aus der Parchimer Zeitung mit dem Titel Tschüss! Bis zum 331. Martinimarkt 2016 vom 10.11.2015 über das ScreamTeam
Bild des Zeitungsartikels aus der Parchimer Zeitung mit dem Titel Tschüss! Bis zum 331. Martinimarkt 2016 vom 10.11.2015 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar. (Homepage der "Parchimer Zeitung" mit dem Online-Artikel)

"Kleine und große Gruselgestalten feierten" / Nord Express / 04.11.2015

Bild des Zeitungsartikels aus dem Nord Express mit dem Titel Kleine und große Gruselgestalten feierten vom 04.11.2015 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar. (Homepage des Nord Express)

Aufzeichnung "Kims Klub" / MDR - Leipzig / 06.06.2015

Am 6. Juni 2015 sind drei Mitglieder unserer Gruppe nach Leipzig gereist um dort als Kandidaten bzw. optische Unterstützung an der Aufzeichung für die Sendung "Kims Klub" des MDR teilzunehmen. Eingeladen wurden wir ca. drei Wochen vorher durch einen Redakteur des MDR, der Personen mit besonderen Hobbys und Berufen suchte, wo wir ein Paradebeispiel darstellen. Nachdem die terminlichen, organisatorischen und vertraglichen Details zu beidseitiger Zufriedenheit geklärt waren, fingen die Planungen an, die hauptsächlich das Finden der beiden Personen umfasste, die geschminkt den Zuschauern, der Moderatorin Kim Fischer und den Prominenten demonstrieren sollten, wie wir während unserer Auftritte beispielhaft aussehen und das Erschrecken auf Personen wirkt. Nach der Anreise am Nachmittag ging es umgehend zu den Proben, bei denen wir fast das gesamte Team inklusive der Moderatorin kennen lernten. Uns wurde der Ablauf erklärt, die Örtlichkeiten gezeigt, eine Ton-, Licht- und Kameraprobe wurde durchgeführt und mit Kim Fischer persönlich der grobe Ablauf durchgesprochen. Danach fuhren wir ins Hotel, wo wir uns frisch machten und die beiden Mitglieder sich in gruselige Monster verwandelten. Der eigentliche Spielgast durfte sich selbstverständlich nicht schminken, da dann das Erraten des Hobbys verständlicherweise keine Schwierigkeit gewesen wäre. Kurz vor dem Beginn der Sendung holte man uns vom Hotel ab und brachte uns in den Garderoben- und Schminkbereich, wo der Spielgast noch einmal von einer Maskenbildnerin fernsehtauglich gemacht wurde. Dort mussten wir bis zur Abholung warten, da ansonsten die Gefahr bestanden hätte, das uns einer der Prominenten im oder ums Studio vor dem eigentlichen Ratespiel gesehen hätte, was wiederum das Erraten zerstört hätte. In der Zwischenzeit vertrieben wir uns mit Gesprächen die Zeit und "erfanden" fast nebenbei den "Zombie-Rollator". Ungefähr 15 Minuten vor dem eigentlichen Einsatz wurden wir ins Studio geführt und letzte Vorbereitungen fanden statt. Die beiden "Monster" wurden in einer nicht für das Publikum und die Prominenten einsehbaren Ecke geführt und aufgrund der hohen Temperaturen durch eine Assistentin mittels zugefächelter Luft im "Originalzustand" gehalten. Der Rategast wurde mit einem Mikrofon verkabelt, noch einmal mit Instruktionen versorgt und über den Zeitplan informiert. Dann ging quasi alles ganz schnell: Der Rategast wurde von Kim Fischer angesagt, betrat das Studio, wurde begrüßt und dann startete auch schon das Spiel. Die Promineten strengten sich bei Ihren Fragen sehr an um die gesuchte Hobby-Aktivität zu lösen. Ob es erraten wurde oder nicht bleibt ein Geheimniss, das jeder beim Anschauen der Sendung selbst lüften kann. Den genauen Sendetermin werden wir hier auf der Homepage und auf Facebook noch bekannt geben. Nachdem die Auflösung unseres Hobbys erfolgt ist, wurde das Licht im Studio gedimmt, es ertönte eine gruselige Musik und unsere beiden Erschrecker stürmten in das Studio und suchten sich Ihren Weg durch das Publikum. Das Publikum wurde vor der Sendung aus Sicherheitsgründen über das Auftauchen informiert, aber trotzdem gab es einige ängstliche Blicke und Reaktionen sowie ein paar kleine Schreie. Kim Fischer brachte sich sogar in Sicherheit, was Sie uns schon bei den Proben prophezeit hatte. Unsere beiden Mitglieder bekamen dann bei normalen Licht noch einmal den wohlverdienten Applaus bevor Kim Fischer dann mit einem kleinen Interview noch dem Zuschauer einige Aspekte unseres Hobby näher brachte. Dann war der "Spuk" auch schon vorbei und der Rategast durfte das Studio verlassen. Wir blieben noch bis zum Ende der Sendung am Drehort, wo wir nach dessen Ende die Chance hatten neben Gesprächen mit den Gästen, die uns noch interessante Fragen stellten und Fotos mit den beiden Erschreckern machen wollten (das eine oder andere Erschrecken konnten wir uns nicht verkneifen), auch noch mit den Prominenten zu sprechen und teilweise Fotos zu machen. Neben Jürgen Drews, Bürger Lars Dietrich, Beatrice Richter, Santiano und Oonagh war auch mit Marit Larsen eine weitere international bekannte Sängerin vor Ort. Einige Zeit später ging es dann ins Hotel, wo wir uns abschminkten und noch etwas plauderten. Am nächsten Tag ging es dann nach dem Frühstück noch einmal etwas auf Sightseeing durch Leipzig (z.B. Innenstadt und Völkerschlachtdenkmal) wo wir spaßeshalber aus den noch vorhandenen alten verfallenen Gebäuden unser neues "Hauptquartier" wählten und auf neue Mitgliedersuche gingen.
An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an den MDR und das gesamte Team der Sendung "Kims Klub", welche uns die Ehre und Chance gegeben haben an der Sendung teilzunehmen und uns damit die Gelegenheit zu Teil wurde diese Erfahrung zu machen und die Präsensmöglichkeit wahrzunehmen! Das gesamte Team war sehr freundlich und hilfsbereit zu uns, was uns die Nervosität genommen hat. Auch war der ein oder andere Mitarbeiter zu Späßen aufgelegt und man hatte nach Drehschluss einige nette und informative Gespräch. Auch wenn für den effektiv drei Minutren dauernden Auftritt fast ein ganzes Wochenende aufgewendet werden musste würden wir es jederzeit wieder machen!
Die Sendung wurde am 15. August 2015 zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Leider wurde aus Zeitgründen, da die Auzzeichnungszeit die Sendezeit überschritten hatte, der Auftritt der geschminkten Mitglieder im Publikum gestrichen, was uns aber schon Wochen vor dem Sendetermin mitgeteilt wurde. Wir haben die Sendung aufgezeichnet und stellen Euch den entsprechenden Ausschnitt als Download (673 MB / 7:42 Minuten) zur Verfügung.
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Kim Fischer
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Kim Fischer
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Die zwei "Monster"
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Jürgen Drews
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Jürgen Drews
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Bürger Lars Dietrich
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Bürger Lars Dietrich
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Neues Mitglied?
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Björn Both - Santiano
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Björn Both - Santiano
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Unsere neue Außenstelle?
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Der Zombie-Rollator :-)
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Kultur inkognito
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Der Zombie-Rollator :-)
Das Screamteam bei der Aufzeichnung von Kims Club in Leipzig
Unsere neue Außenstelle?

"Der Erschrecker" / TAZ Nord / 28.03.2015

Bild des Zeitungsartikels aus der TAZ Nord mit dem Titel Der Erschrecker vom 28.03.2015 über das ScreamTeam
Bild des Zeitungsartikels aus der TAZ Nord mit dem Titel Der Erschrecker vom 28.03.2015 über das ScreamTeam
Bild des Zeitungsartikels aus der TAZ Nord mit dem Titel Der Erschrecker vom 28.03.2015 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER und HIER als PDF downloadbar und unter diesem Link auf der Homepage der TAZ Nord online ansehbar.

"Schausteller investierte eine Million in seinen Kindertraum" / Hamburger Abendblatt / 23.03.2015

Bild des Zeitungsartikels aus der TAZ Nord mit dem Titel Der Erschrecker vom 28.03.2015 über das ScreamTeam Bild des Zeitungsartikels aus der TAZ Nord mit dem Titel Der Erschrecker vom 28.03.2015 über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER und HIER als PDF downloadbar und unter diesem Link auf der Homepage des Hamburger Abendblatt online ansehbar. (Tipp: Nach dem Titel "Schausteller investierte eine Million in seinen Kindertraum" bei Google suchen, dann kann man den Artikel kostenlos lesen!)

Bericht der Bundeszentrale für Politische Bildung am 27.01.2015 für das Magazin "Fluter"

Bild des Medienbeitrag aus dem Magazin Fluter der Bundeszentrale für politische Bildung vom 27.01.2015 über das ScreamTeam Bild des Medienbeitrag aus dem Magazin Fluter der Bundeszentrale für politische Bildung vom 27.01.2015 über das ScreamTeam Bild des Medienbeitrag aus dem Magazin Fluter der Bundeszentrale für politische Bildung vom 27.01.2015 über das ScreamTeam

Auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin hat uns Anfang Dezember 2014 eine Reporterin und ein Fotograf der Bundeszentrale für politsiche Bildung (Link) besucht. Das Film- und Tonmaterial diente für einen Bericht zum Thema "Angst". Dabei wurden neben Interviews auch viele Fotoaufnahmen mit verschiedenen Mitgliedern des "ScreamTeam" produziert, die uns bei unserem Hobby, dem Erschrecken der Besucher in und auf der Geisterbahn "Halloween" der Familie Rasch, zeigen. Online gestellt wurde der Textbericht inklusiv Video auf Youtube am 27.01.2015 für das Magazin "Fluter" (Link). Der Bericht ist unter diesem Link online ansehbar. Wir haben den Bericht vorliegen und stellen ihn Euch als VideoDownload (3,0 MB / 1:34 Minuten) und als PDF zum Nachlesen zur Verfügung.

NDR-Fernsehdreh am 12.09.2014 für die Sendung "Schleswig-Holstein Magazin"

Bild der Sendungsübersicht vom Schleswig-Holstein Magazin vom 21.09.2014 über das ScreamTeam Bild des Medienbeitrag aus dem Schleswig-Holstein Magazin über das Scream-Team am 21.09.2014

Am Freitag, den 12.09.2014, hat ein mehrköpfiges Fernsehteam des NDR im "Maislabyrinth Jersbek" (Link) während der ersten Gruselnacht gefilmt. Das Filmmaterial diente für einen Bericht im Schleswig-Holstein Magazin. Dabei wurden auch mehrere Szenen mit verschiedenen Mitgliedern des "ScreamTeam" gedreht, die uns bei unserem Hobby, dem Erschrecken der Besucher in und vor dem Maislabyrinth, zeigen. Ausgestrahlt wurde der Bericht nach einigen Verschiebungen wegen aktueller Themen am Sonntag, den 21.09.2014, ab 19.30 Uhr in der Sendung "Schleswig Holstein Magazin" (Link). Der Bericht war unter diesem Link für sieben Tage (bis zum 28.09.2014) online ansehbar. Wir haben den Bericht vorliegen und stellen ihn Euch als Download (37,0 MB / 2:58 Minuten) zur Verfügung.

"René Baum ist Erschrecker auf der Geisterbahn" / Remscheider Generalanzeiger / 01.09.2014

Bild des Artikels aus dem Remscheider Generalanzeiger über das ScreamTeam
Bild des Artikels aus dem Remscheider Generalanzeiger über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar und unter diesem Link auf der Homepage des Remscheider Generalanzeiger online ansehbar.

"Firmenmettwettbewerb", Interview und Homepagebeitrag auf R.SH

Nachdem am Dienstag, den 08.04.2014, unser Gruppenmitglied Mathias Arp beim Radiosender R.SH (Radio Schleswig-Holstein) beim "Firmenmettbewerb" teilnehmen durfte und mit der Erwähnung seines Erschrecker-Hobbys großes Interesse bei den Moderatoren hervorgerufen hat, wurde am nächsten Tag (09.04.2014) noch einmal ein Interview darüber geführt und mehrfach ausgestrahlt. Zudem wurde für die Erschreckergruppe "ScreamTeam" ein Aufruf für Interessenten an diesem Hobby direkt auf der Homepage des Senders veröffentlicht. Somit hat jeder, der diese unterhaltsame und seltene Aktivität einmal ausprobieren möchte, um sich bei Gefallen unserem Team anzuschließen, eine Kontaktmöglichkeit und einen Ansprechpartner.

Mitschnitt des "Firmenmettbewerb"-Quiz" mit Mathias Arp:HIER
Mitschnitt des Erschrecker-Interview mit Mathias Arp:HIER

Bild des Erschrecker-Aufruf für das ScreamTeam auf der Homepage von R.SH

Vielen Dank an Olaf Wendorff von "WorldOfCoaster" für das Schneiden der Audiobeiträge.
Herzlichen Dank an den Radiosender R.SH für die Teilnahmemöglichkeit am "Firmenmettbewerb", die Ausstrahlung des Interviews über mein Erschreckerhobby im "ScreamTeam", den Aufruf für Mitspieler auf der Startseite der Homepage sowie das freundliche zur Verfügung stellen der beiden Audiobeiträge.

Reportage "Winter-DOM" am 16.11.2013 für die Internetseite "Kirmes Fabian"

Am Samstag, den 16.11.2013, hat ein zweiköpfiges Reporterteam des Internetportal "Kirmes Fabian" auf dem Winter-DOM in Hamburg eine über 17 Minuten lange Reportage über die Veranstaltung aufgenommen und dabei auch in und um die Geisterbahn "DOM Geister" von Rico Rasch gefilmt. Neben Filmaufnahmen der Außengestaltung, einem Onride-Video, weiteren Innenaufnahmen und dem Einfangen von durchweg positiven Fahrgastmeinungen wurde auch ein Interview mit einem Mitglied unserer Erschreckergruppe "ScreamTeam" geführt. Online gestellt wurde der Bericht am Sonntag, den 17.11.2013, auf der Homepage "Kirmes Fabian" (Link). Das Video kann man sich auf YouTube unter diesem LINK ansehen. Ab Minute 12:17 geht es um die Geisterbahn und unserere Erschreckertätigkeit.

Schaustellerquartett "Hamburger DOM" / "Zuckerbrot & Spiele" / November 2014

Bild des Schaustellerquartett mit ScreamTeam-Mitglied aus dem November 2013
Bild eines ScreamTeam-Mitglied vom Fotoshooting während des Sommerdom 2013 Bild eines ScreamTeam-Mitglied vom Fotoshooting während des Sommerdom 2013 Bild eines ScreamTeam-Mitglied vom Fotoshooting während des Sommerdom 2013 Bild eines ScreamTeam-Mitglied vom Fotoshooting während des Sommerdom 2013

Während des Sommerdom 2013 wurden vier unserer Gruppenmitglieder von den Fotografen Maurice Kohl und Bjoern Gantert für Ihr Projekt "Zuckerbrot & Spiele" fotografiert. Daraus entstand neben dem oben gezeigten Schausteller-Quartett, in dem eines unserer Mitglieder enthalten ist, auch eine Postkartenserie. Im November 2014 wird ein Buch erscheinen, für welches drei unserer Mitglieder auf dem Sommerdom 2014 Interviews gegeben haben.

"Hobby-Erschrecker Mathias Arp freut sich über spitze Schreie" / Hersfelder-Zeitung / 20.10.2013

Bild des Artikels aus der Hersfelder-Zeitung über das ScreamTeam
Bild des Artikels aus der Hersfelder-Zeitung über das ScreamTeam

Der Bericht ist HIER als PDF downloadbar und unter diesem Link auf der Homepage der Hersfelder-Zeitung online ansehbar.

Ein süßes Geschenk von zwei kleinen Fans / Pfingstkirmes Gütersloh / 19.05.2013

Am Pfingstsonntag wurden von zwei jungen begeisterten Gästen der "Pfingstkirmes" in Gütersloh diese zwei liebevoll gezeichneten Bilder von unseren Erschreckern und der Geisterbahn "Halloween" erstellt. Wir möchten uns ganz herzlich für die Mühe und das liebe Geschenk bedanken. Leider ist uns nicht bekannt, wer die Ersteller der Zeichnungen sind, da diese an der Kasse abgegeben wurden und keine Hinweise auf die Herkunft erhalten. Falls jemand Informationen besitzt, von wem die Kunstwerke stammen, dann würden wir uns über eine Nachricht freuen um uns bei den Künstlern zu bedanken. Als Gruselgestalten bekommt man nicht so oft Geschenke, daher ist es für uns immer etwas besonderes, eine große Freude und liegt uns sehr am Herzen diese Gaben in Ehren zu halten! Die Bilder werden wir in Ehren halten und in unserem Archiv aufbewahren.

Bild eines kleinen Fans auf der Pfingstkirmes in Gütersloh am 19.05.2013 Bild eines kleinen Fans auf der Pfingstkirmes in Gütersloh am 19.05.2013


Fernsehbericht am 13.12.2012 für die RBB-Sendung "Abendschau"

Am Montag, den 10.12.2012, hat ein mehrköpfiges Fernsehteam des RBB auf der Weihnachtskirmes am Alexa in Berlin in und um die Geisterbahn "Fantasmagor" von Rico Rasch gefilmt. Das Filmmaterial diente für einen Bericht in der Sendung "Abendschau". Dabei wurde am Ende des Beitrags erwähnt, dass das "ScreamTeam" an den Wochenenden die Bahn bespielt und für zusätzlichen Nervenkitzel sorgt. Ein Interview mit einem unserer Mitglieder oder Bilder von uns im Einsatz wurden leider nicht aufgezeichnet, da wir zum Zeitpunkt des Drehs nicht vor Ort waren. Ausgestrahlt wurde der Bericht am Donnerstag, den 13.12.2012, ab 19.30 Uhr in der Sendung "Abendschau" (Link). Wir haben den Bericht vorliegen und stellen ihn Euch als Download (16,3 MB / 2:28 Minuten) zur Verfügung.

"Die Profi-Erschrecker: Das 'Scream-Team' reist durch den Norden" / Ostsee-Zeitung / 28.10.2012

Bild des Artikels aus der Ostsee-Zeitung über das ScreamTeam


Nennung der Gruppe "ScreamTeam" inkusive Auftrittszeiten auf der offiziellen Homepage des Reinholdi Markt (Herbst 2012)

Auf der offiziellen Homepage des Reinholdi Markt (http://www.reinholdi-markt.de) wurde unsere Gruppe im Zuge ihres Auftritts in der Geisterbahn "Halloween" von Rico Rasch auf dem Reinholdi-Markt 2012 mit einem Link auf unsere Homepage präsentiert und inklusiv Ihrer Auftrittsdaten namentlich erwähnt. Die Nennung ist unter diesem Link online ansehbar und ist weiterhin als PDF downloadbar (Seite 3). Als kleine Vorschau hier ein Bildausschnitt von der Attraktionsseite:

Bild von der Nennung des Screamteam auf der Internetseite des Reinholdi Markt


NDR-Fernsehdreh am 27.07.2012 für die Sendung "Hallo Niedersachsen"

Am Freitag, den 27.07.2012, hat ein mehrköpfiges Fernsehteam des NDR auf dem Hamburger Sommerdom in und um die Geisterbahn "Spukschloss" von Harry Hansla gefilmt. Das Filmmaterial diente für eine Folge der Klein-Serie über die Schaustellerfamilie. Dabei wurden auch mehrere Szenen mit verschiedenen Mitgliedern des "ScreamTeam" gedreht, die uns bei unserem Hobby, dem Erschrecken der Fahrgäste in und vor der Geisterbahn, zeigen. Auch ein kurzes Interview mit einem unserer Mitglieder wurde aufgezeichnet und war in der Folge zu sehen. Ausgestrahlt wurde der Bericht am Freitag, den 03.08.2012, ab 19.30 Uhr in der Sendung "Hallo Niedersachsen" (Link). Der Bericht war unter diesem Link für sieben Tage (bis zum 10.08.2012) online ansehbar. Wir haben den Bericht vorliegen und stellen ihn Euch als Download (44,0 MB / 3:29 Minuten) zur Verfügung.

Zusatzservice des Screamteam "IG Grusel": Bannergestaltung für den "Geistertempel" von Fellerhoff

Das ScreamTeam "IG Grusel" ist nicht nur eine mit langjähriger Erfahrung ausgestattete zuverlässige und motivierte Hobby-Erschreckergruppe, sondern wir bieten den Auftraggebern auch um unsere Auftritte mit eigenen Kostümen, Requisiten und Schminkutensilien noch zusätzliche Dienste, die nach Bedarf und auf Anfrage erbracht werden. Dazu zählen neben eigener Technik, wie z.B. Nebelmaschinen, Laser und Beleuchtungseffekte, auch die Planung von Szenen und ganzen Attraktionen sowie deren Aufbau oder die Erstellung und Gestaltung von Internetauftritten und Werbemedien. In diesem Fall gab es Ende Juli 2012 eine Anfrage zur Gestaltung und Produktion eines Werbebanner für die Geisterbahn "Geistertempel" von Christa Fellerhoff, welcher den Veranstaltungsbesuchern die Anwesenheit von Erschreckern näherbringen soll. Dazu wurden von unserer Gruppe in einem Kreativgespräch mit der Besitzerin diverse Ideen und Vorschläge erarbeitet und besprochen. Daraus entstanden mehrere Entwürfe mit unterschiedlichem Aussehen, welche in einem weiteren Treffen als verkleinerte Vorabversionen der Auftraggeberin vorgelegt wurden. Nach der Entscheidung für ein Layout und dem Einbau kleinerer Änderungen wurde das Banner von uns bei einem Hersteller, der unseren Qualitätsanforderungen entspricht und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet, in Auftrag gegeben. Daraus entstanden ist nach nur 8 Tagen Gesamtzeit ein 200 x 50 cm großes und wetterfestes Banner, welches hier als Vorschauversion, die durch Anklicken vergrößert werden kann, zu sehen ist und ab jetzt bei Auftritten unserer Gruppe aber auch anderen Erschreckern an der Bahn zu sehen sein wird:

Bild des Werbebanner für den Geistertempel


"Nichts für schwache Nerven: Im Mais lauert das Scream-Team" / Lübecker Nachrichten / 13.07.2012

Am Sonnabend eröffnet Karsten Eggert sein Maislabyrinth in Jersbek. Vermutlich ist es sogar das größte in Deutschland. Motto in diesem Jahr ist „Höllisch“.
Gute Menschen kommen in den Himmel, sehr gute Menschen in die Hölle, wo sie reichlich Abenteuer erleben können: „Höllisch“ lautet in diesem Jahr das Motto des Maislabyrinths von Karsten Eggert in Jersbek, das morgen um 15 Uhr eröffnet wird. Sieben Kilometer Irrwege führen durch zehn Hektar Mais, auf die man von einem Aussichtsturm im Feld herabblicken kann. „Ich habe mal recherchiert“, sagt Karsten Eggert, „das ist hier das wahrscheinlich größte Maislabyrinth Deutschlands.“
Seit Monaten ist er gemeinsam mit Nora Dietrich und vielen Helfern beschäftigt, um das Maislabyrinth zum Wachsen zu bringen. Der Teufel steckt im Detail, denn aus der Luft betrachtet bilden die Wege das Antlitz des Höllenfürsten. Pünktlich zur Eröffnung steht der Mais so hoch, dass man sich gemütlich verlaufen kann, sofern man unter zwei Meter misst. Musik aus Lautsprechern begleitet die Orientierungssuche. Vom Ziel wehen verlockende Düfte nach Grillwurst und Maiskolben zu den Irrläufern herüber, auf die Hängematten, Sitzplätze in grünen Nischen und ein Lagerfeuer auf dem Ruheplatz warten. Wie jedes Jahr sind auch diesmal verschiedene Spiele aufgebaut, die jedermann nutzen kann.
„Wir haben einen kleinen Teich auf dem Gelände, in dem wir Rotaugen und Barsche schwimmen haben“, erklärt Nora Dietrich. „Auch kleine Krebse habe ich schon gesehen.“ Die sind nicht so leicht zu erschrecken, daher setzt Eggert diesmal zusätzlich zum Sonntagsgespenst auf echte Profis. „Am 25. August bieten wir eine Gruselnacht an“, erzählt er, „nachmittags zahm für Familien, ab 20 Uhr dann nur für Erwachsene.“ Dafür hat er das „Scream-Team“ engagiert, maskierte Erschrecker, die unter anderem der Geisterbahn auf dem Hamburger Dom die besondere Würze verleihen. „Bei uns spielen sie Verirrte, die aus dem Mais nicht mehr heraus gefunden haben, und sie tauchen unvermittelt im Maisfeld auf“, warnt Eggert, „das ist nichts für schwache Nerven.“

Veröffentlicht wurde der Bericht am Freitag, den 13.07.2012, in den "Lübecker Nachrichten" (Link). Der Bericht ist auch als PDF downloadbar.

Erster Werbebanner für das ScreamTeam "IG Grusel"

Um für unsere Besucher und Fans noch klarer zu präsentieren, wer sie soeben erschreckt hat, und Ihnen die Möglichkeit zu geben sich über die Gruppe zu informieren, wurden unter professioneller Hilfe zwei Werbebanner gestaltet und gedruckt. Diese 200 x 50 cm großen und wetterfesten Plakate werden ab jetzt bei jedem Auftritt an oder vor der Attraktion sichtbar sein. Damit besteht auch für interessierte Auftraggeber und Medienvertreter eine unkomplizierte Möglichkeit der Kontaktaufnahme, da unsere Mailadresse auf den Bannern eingearbeitet wurde. Auch Personen, die an der Ausübung dieses seltenen, aber fesselnden Hobbys Interesse haben, wird mit den Bannern eine Anlaufadresse geboten. Hier eine Vorschauversion des Banners, die durch Anklicken vergrößert werden kann:

Bild des ersten Werbebanner vom ScreamTeam


Nennung der Gruppe "ScreamTeam" inkusive Auftrittszeiten auf der offiziellen Homepage des Hamburger DOM (Frühjahr 2012)

Auf der offiziellen Homepage des Hamburger DOM wurde unsere Gruppe im Zuge ihres Auftritts in der Geisterbahn "Halloween" von Rico Rasch auf dem Frühjahrsdom 2012 vorgestellt und inklusiv Ihrer Auftrittsdaten namentlich erwähnt. Der Bericht war unter diesem Link bis kurz vor dem Sommerdom 2012 online ansehbar und ist weiterhin als PDF downloadbar.

NDR-Fernsehdreh am 09.04.2011 für das "Hamburg Journal"

Am Freitag, den 09.04.2011, hat ein fünfköpfiges Fernsehteam des NDR das "ScreamTeam" über mehrere Stunden bei Ihrem Auftritt im "Geistertempel" auf dem Hamburger Frühjahrsdom 2011 begleitet. Dabei wurde neben einer Einleitung aus dem Privatleben der Mitglieder über das Schminken und Einkleiden im Backstagebereich bis hin zum eigentlichen Erschrecken in und vor der Geisterbahn inklusive einer Einweisung eines neuen Mitspielers das gesamte Spektrum dokumentiert. Ausgestrahlt wurde der Bericht am Montag, den 18.04.2011, ab 19.30 Uhr im "Hamburg Journal" (Link). Der Bericht war unter diesem Link für sieben Tage (bis zum 24.04.2011) online ansehbar. Bilder werden in naher Zukunft hier zu finden sein.

Artikel von Kimi und Nadine für das Projekt "Schüler machen Zeitung" des Hamburger Abendblatt im Herbst 2010

Schon mal Geister gebucht? Die große unabhängige Gruselgruppe kommt zu Ihnen nach Hause

Egal ob in der Geisterbahn auf dem Dom, in Freizeitparks, auf Privatfeiern oder Kindergeburtstagen, die einmal etwas gruseliger werden sollen; eines darf nicht fehlen: das Scream-Team "IG Grusel" aus Hamburg und dem Umfeld.

Alles kreischt und schreit, durch die Menschenmengen geht ein Raunen. Der halbtote Holzfäller rennt, mit einer blutigen Kettensäge in der Hand, schreiend einem Mann und seinem Sohn nach, der hinter der nächsten Ecke gleich von einer schwarz maskierten Gestalt, als Vorgeschmack für die kommende, endlos erscheinende Dunkelheit, überrascht wird. Dort wartet nämlich ein totenblasser, mit einer Axt bewaffneter Mönch, dem das Blut nur so aus dem Mund rinnt. Doch keine Angst, hinter diesen gruseligen Masken verstecken sich sehr sympathische Gesichter; unter anderem der 32-jährige Mike Laumann und der nur 5 Jahre ältere Mathias Arp. Sie sind Teil des, aus bis zu 17 Mitgliedern bestehenden, Scream-Teams. Am 1.10.2010 wurde dieses offiziell und seit dem spukt die so genannte "IG Grusel" durch sämtliche Wohnzimmer
"Wir sind nicht nur als Vampire, Henker, Vogelscheuchen, mit einer Axt bewaffnete Mönche oder blutrünstige Waldarbeiter in der Geisterbahn unterwegs. Uns kann man auch für Privatfeiern oder Kindergeburtstage buchen. Dann treten wir auch gerne als Piraten oder gruselige Seemänner auf. Wir erfüllen aber auch alle anderen Wünsche und Alpträume." Ebenso kleinere Kinder sind beim Scream-Team herzlich willkommen. "Natürlich nehmen wir auf Jüngere Rücksicht. Aber 10-jährige müssen schon damit rechnen, dass sie das 'volle Programm' abbekommen. Da kennen wir keine Freunde.", so Mathias mit einem Schmunzeln auf den Lippen.

"Ganz schlimm wird es, wenn die Fahrgäste plötzlich anfangen um sich zu schlagen. Es werden Handtaschen herumgeschleudert oder Pommestüten landen an unseren Köpfen. Wir bevorzugen 'Pommes rot-weiß', das erspart uns ein Nachschminken. Weiterhin gibt es Fahrgäste, die während der Fahrt aussteigen oder im Anschluss im Fußbodenraum liegen."
Menschen zu erschrecken ist also ein gar nicht so ungefährlicher Beruf. Sicherheitsschuhe sind auf jeden Fall Pflicht, auch wenn der Parkour den Hauptakteuren bekannt ist, es kann immer etwas passieren. Das nehmen Mathias und Mike für ihr Hobby aber alles in Kauf. Hauptberuflich würde der Verdienst dieser Arbeit nämlich nicht reichen um richtig leben zu können; Essen, Trinken und Equipment werden ihnen zwar gestellt, aber leider gibt es für die Arbeit auf dem DOM keinen Stundenlohn. "Wir machen das, weil es uns Spaß macht. Es ist unser Hobby und man sammelt dabei auch noch tolle Erfahrungen ... was will man mehr?" Eine dieser Erfahrungen war zum Beispiel die Mitbesetzung von Mike und Mathias im Europapark bei der "Terenzi Horror Night" 2010. Mit noch 6 weiteren Akteuren und einer Probe- und Vorbereitungszeit von nur drei Tagen wurde schließlich kräftig mit Marc Terenzi gespukt.

Der Ursprung des Ganzen stammt übrigens aus der frühen Kindheit. Mike, zum Beispiel, fing seine "Horrorkarriere" schon ganz klein an. "Ich habe wahnsinnig gerne Menschen erschreckt. Wo dunkle Ecken waren, lauerte ich und wenn jemand mit mir zusammen im Keller war, dann hatte der sowieso schon verloren." Mathias hingegen wurde von einer Freundin gefragt, ob er nicht Lust hätte in der Geisterbahn zu spuken und nach seiner ersten Probezeit hatte auch er "Blut geleckt". Die "IG Grusel" entstand dann schließlich durch Vereine, Privatfeiern und Halloween-Partys und variiert in der Anzahl der Mitglieder je nach Auftrag zwischen mindestens drei bis maximal 17 gruseligen Gestalten, die nur darauf warten "loszuspuken".

Die nächste Horrorparty kommt bestimmt! Weitere Informationen finden Sie unter "www.screamteam-online.de" oder "www.ig-grusel.com".
Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010
Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010
Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010 Das Screamteam IG-Grusel im Geistertempel von Christa Fellerhoff auf dem Winterdom 2010


Aktualisiert am: 26.04.2017, 13:01 Uhr
Copyright: © Mathias Arp / Screamteam "IG Grusel" (www.Scream-Team.de) / 2009-2017